5 Dimensionen erfolgreicher Teams

Stabiles Vertrauen

Egal wen man fragt, welche Studien man zitiert... Vertrauen wird als die Basis jeder konstruktiven Zusammenarbeit gesehen. Vertrauen bestimmt das Mass, in welchem man fähig ist in anspruchsvollen Situationen nicht reflexartig die Kontrolle zu erhöhen, sondern weiterhin auf die Kompetenz der eigenen Teammitglieder zu vertrauen.

tragfähige beziehungen

Wie gut gelingt es uns im Team Konflikte und Meinungsverschiedenheiten beziehungserhaltend zu klären? Tragfähige Beziehungen erlauben es Teams aus Fehlern zu lernen, einander herauszufordern und gemeinsam zu wachsen.

ownership

Wenn wir nach einer Team-Besprechung auseinander gehen, hat jeder Einzelne von uns die Verantwortung für die vereinbarten nächsten Schritte übernommen und ist er bereit, dies auch entsprechend nach aussen zu vertreten? Ownership zeigt sich, auch für andere schnell sichtbar, im tatsächlichen Tun. 

akzeptierte entscheidungen

Entscheidungen sind immer ein Versuch, bestmöglich mit einem Dilemma umzugehen und gleichzeitig auch Voraussetzung um als Team handlungsfähig zu bleiben. Wird in einem Leitungsteam nicht mehr entschieden, lähmt dies alle nachfolgenden Hierarchiestufen. Wie Entscheidungsprozesse gestaltet und Betroffene beigezogen werden, beeinflusst massgeblich die Akzeptanz der getroffenen Entscheidungen.

Gemeinsame Ausrichtung

Erst ein gemeinsames Ziel macht aus einer Gruppe von Mitarbeitenden ein Team. In Unternehmen werden Teams nur gebildet, weil Einzelne nicht in der Lage wären die Ziele zu erreichen. An dieser gemeinsamen Ausrichtung haben sich alle Entscheidungen und Aktivitäten des Teams zu orientieren, will man sich nicht in konkurrenzierendem Bereichsdenken und Grabenkämpfen wiederfinden.